Um die auf dieser Homepage dargestellten Parameter und Verbräuche besser einschätzen zu können, habe ich anbei einige mir als wichtig erscheinende Rahmendaten zu unserem Haus zusammengestellt.
Haus
• Freistehendes - EFH 200qm  - Baujahr – 2011
• 36,5 YTong (ungedämmt)
• 68.7 kWh/m² errechneter Primärenergiebedarf
• 26.4 kWh/m² errechneter Endenergiebedarf
• Fußbodenheizung
• Einzelraumreglung vorhanden (aber außer Betrieb)
• Fenster Belüftung
• 6-KW-Kamin im EG (weil´s kuschlig ist)

Nachdem zwischen 2012 und 2014 einie Experimente stattgefunden haben, unten die aktuellen Anpassungen, die seit 01/2014 unverändert aktiv sind

Heizung
• Vitocal 300a - 9,6 KW
• Steuerung Vitotronic 200 WO1B
• 200l Pufferspeicher
• Grundfos Alpha2 25-60
• Raumtemperatur 21,5 Grad (beheizte Fläche ca. 170qm)
Heizkennlinie: Niveau 0 / Neigung 0,3
• Heizungsvorlauf: 30 - 32 - 34 - 35 Grad
Pufferhysterese: 6k
Sekundärkreispumpe auf Stufe I
• 300l WW-Speicher
• Zirkulation: ca. 7 - 9h / Tag (Taktung 4x5 Minuten/h) => Netto 140 bis 180Minuten/Tag
• WW-Bereitung (2x / Tag) - (47Grad Soll-Temperatur)
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die sich im Rahmen von Forenarbeiten an der erfolgreichen Anlagenoptimierung beteiligt haben.. Auch wenn ich hoffe niemanden vergessen zu haben, möge man mir eine selektive Amnesie nachsehen – DANKE an

Haustechnikdialog
• Papalf
• Bernd_K
• Hübi
• Bart77
• Gabriel79
• Rastelli - für den Fehlerkorrektur bei meiner Puffermengen Berechnung

OPENV-Forum
• Bernhard - Für die Linux- und RRDB-Unterstützung
• Dirk         - Für den Adapter
• Vitoopen
• Brainhunter                               
                              
Diverse
• Haggy - Für das Hosting
• chris5020 - (energiesparhaus.at) für Fehlerbereinigung meines Steckbriefs
• Martin - für den interessanten eMail-Austausch
Nachdem ich meine schlechten Verbräuche mit den zum Teil im Web geposteten Verbräuchen verglichen habe, wusste ich zwar, dass da einiges zu optimieren ist, aber auch 1 Jahr nach diesen Optimierungen kommen mir bei einigen im Netz angegebenen Werten Zweifel.

Wer also glaubt hier eine Anleitung zur „Optimierung koste es was es wolle“ zu erhalten ist hier falsch.

In meinem Haus gibt es keine kontrollierte Raumbelüftung mit Wärmerückgewinnung, keine Solar und Photovoltaik und des Weiteren wohnen mit meiner Frau und Tochter 2 Frauen im Haus, die mich immer wieder auf den Boden der Optimierungstatsachen zurückgeholt haben:
• Ja, wir duschen bis zu 2x am Tag – morgen und/oder Abend
• Ja, wir sind bekennende Warmduscher
• Ja, wir schlafen auch im Winter bei geöffnetem Fenster
• Ja, wir Lüften auch im Winter mehrfach am Tag
• Ja, unserer Zirkulation läuft tgl. 7 bis 9 Stunden und verbrennt schöne Energie
• Ja, wir baden wenn wir es für richtig halten

Mit diesen Aussagen möchte ich einige Fragezeichen ansprechen, die mir in einigen Postings erschienen:
• Warmwasser 1x am Tag auf 45 Grad <=> meine Mädels würden mich umbringen, wenn ich nicht vorher beim Duschen erfroren wäre.
• Keine Zirkulation <=> ich habe besseres zu tun, als bei jedem Warmwasser Bedarf 30-60 Sekunden zu warten und Wasser in den Ausguss laufen zu lassen.

Letztlich muss jeder selbst entscheiden, wie weit er die Optimierung treiben will und ob es auf 10 Euro mehr oder weniger wirklich ankommt.
Ein spannende Frage , die sicherlich jeder für sich selbst beantworten muss.
Ein Blick in die Wärmepumpenverbrauchs-Datenbank sagt mir natürlich, dass ich bestimmt noch was rausholen könnte, aber neben der Erfahrung mit der LWP habe ich in diesem halben Jahr auch gelernt, dass ich nicht jedem Cent hinterher jagen werde (koste es was es wolle).
Der Ansatz meiner Optimierung hat immer auch den Fokus darauf Einstellungen zu finden die das ganze Jahr über ohne Eingriff funktionieren. Mein Ding ist es nicht über den Raspberry Werte zu verändern oder mehrfach im Jahr an der Anlage einzugreifen.

Ich habe im Vergleich zum Gas-Brennwertkessel meines alten Hauses grob eine Kosten-Halbierung erreicht (obwohl wir uns von einem 160qm-Reihenhaus auf ein 200qm-Freistehendes Haus verändert haben) – hierbei ist jedoch der Komfort nicht auf der Strecke geblieben (=> Was ist für mich effizienzt?)
ALLER ANFANG IST SCHWER
Meine Anlage bei Wärmepumpenverbrauchs-Datenbank - und um
Missverständnisse vorzubeugen gibt es hier „Infos zu den Werten

Hier geht´s zu den Fotos meiner Anlage