Sicherlich ist das ein höchst individuelles Thema bzw. bei Monovalenten Anlagen gar keins, aber die Einstellungen meines Heizungsbauers waren einfach zu gut gemeint. Nachdem ich im Juli WW zum Teil mit dem Heizstab produziert habe, habe ich diesen im Menü für die WW-Bereitung deaktiviert. Der Winter kam und folgende Entdeckung:

WW-Temperaturen ohne Heisstab
             AT         WW Max
         -7Grad_____45Grad
        -10Grad____ 43Grad
        -12Grad____ 40Grad

Bei -15Grad AT schaltete sich bei mir der Heizstab für rund 15 Minuten mit 9KWh hinzu (300l von 40 auf 46 Grad erhitzt)

Nun kann wohl jeder selbst entscheiden, ab wann der Heizstab benötigt wird. Bei mir ist er immer deaktiviert und erst wenn die Damen meckern, schalte ich diesen manuell an. Hintergrund hierfür ist,  dass der Heizstab immer mal wieder „unmotiviert“ mit an springt. Da dies nur 1-2x im Monat passierte, kann man beim Service nicht gerade eine Meldung auf machen :-) - zudem wird man dann immer auf die weiteren Faktoren hingewiesen unter denen der Heizstab auch im Sommer aktiviert wird - bspw. „Hysterese Zusatzheizung“ (6008)
ALLER ANFANG IST SCHWER
02.01.2012